Das Riad Tabhirte ist ein integriertes und verantwortungsvolles Entwicklungswerkzeug

Unsere Solidaritätsprojekte in Agdz


Crédit Photo : tjabeljan (CC BY 2.0)
  • Palmeraie du Drâa

Riad Tabhirte ist als ein Entwicklungsprojekt konzipiert.


Hussein führt seit mehreren Jahren Projekte mit dem Verein Dorfentwicklung und externen Partnern.


Auf diese Weise entstand das Gästehaus Riad Tabhirte für einen Raum der Begegnung und des Austauschs von Solidarität.

Ein Konzept zur Erhaltung des Erbes und der Umwelt

Ein altes Gebäude zu restaurieren ist Geduldsarbeit, die Besonnenheit und Vorstellungskraft erfordert. Wir haben uns für Installationen entschieden, die die Wasserressourcen schonen und für die Verwendung von umweltfreundlichen Produkten. In Zukunft wird die Ausstattung des Gästehauses mit Sonnenenergie warmes Wasser liefern.

Solidarische Projekte, die der örtlichen Realität und dem Respekt der Bevölkerung Rechnung tragen

Das Kulturerbe und die lokale Kultur sind sichere Werte und Elemente der Stabilität für das Leben der Menschen. Ihre Wertvorstellungen in Verbindung mit ökonomischen Entwicklungsprojekten bietet ein unverzichtbares Gleichgewicht für eine Lebensqualität der lokalen Bevölkerung. So hat jede Möglichkeit für uns, bei kleinen lokalen Finanzierungen beizutragen (Restaurierung von Moscheen oder Hilfe bei örtlichen Vereinsprojekten) einen nachhaltigen Einfluss, da sie die Identität und den Willen der Arbeit von Riad Tabhirte bestätigen, die die Gleiche ist wie die der Bevölkerung.

    Ethische Wahl

    Wir sind uns der Realität der Umwelt und der lokalen Kultur bewusst und haben uns entschieden, einen „andere Empfangsstätte“ anzubieten.

    Des aménagements respectueux de l’environnement

    Pour être en adéquation avec ces idées, nous avons voulu proposer « une alternative pour un lieu d’accueil différent» et permettre à nos hôtes de profiter d’un séjour dans cette région dans des conditions très confortables et à la fois simples.

    L’aménagement du jardin du Riad a donc été privilégié au détriment de l’idée d’installation d’une piscine. L’eau est une ressource particulièrement sensible dans le sud marocain, indispensable à l’homme et à l’agriculture. Nous ne pouvions envisager son utilisation dans ce contexte.

    Le sud marocain est une région chaude et l’habitat traditionnel en pisé (terre argileuse & paille) est déjà une adaptation réfléchie au climat subsaharien. L’équipement en climatisation ne nous a pas semblé indispensable, sachant que c’est une source de dépenses énergétiques dont l’impact négatif sur l’environnement est d’actualité.

    Für eine Qualität der sozialen Beziehungen

    Wir unterhalten respektvolle Verbindungen mit der örtlichen Bevölkerung, deshalb: „Begünstigen Sie nicht das Betteln durch Kinder, was einen negativen Einfluss auf Ihr Verhalten hat sowie auf ihre Sicht auf Sie als Touristen. Sie leisten ihnen damit keinen guten Dienst! Sie müssen wissen, dass diese Kinder nicht in die Schule gehen um lieber auf vorbeikommende Touristen zu lauern um von ihnen einige Bonbons, Stifte oder Dirham zu ergattern. Ein Lächeln oder ein paar Worte sind mehr wert als eine Hand voll Bonbons.“ Die Kinder werden eher darauf aufmerksam, dass der Tourist ihnen vielleicht etwas anderes bieten kann…

    Da dies ein wahres Problem geworden ist haben auch die Lehrer in der Region angefangen, die Kinder zu diesem Thema zu sensibilisieren.

    Eine geistige Haltung um das Teilen zu begünstigen

    Sie möchten nach Tabhirte kommen? Wir schlagen Ihnen vor, ein Produkt aus Ihrer Region oder aus Ihrem Land mitzubringen. Wir unsererseits werden Ihnen ein typisches örtliches Produkt schenken. Durch diesen Tausch erlebt jeder eine Entdeckung und die Freude am Teilen.

    Alle unsere Entscheidungen stehen in Verbindung mit unserer Vision der Beziehungen zwischen den Menschen aus verschiedenen Kulturen und dem Einfluss des Tourismus auf ein Land und seine Umwelt.

    Weit davon entfernt unser Anliegen nur im kaufmännischen Bereich zu sehen, ziehen wir es vor, den Respekt vor der Umwelt und den Menschen in den Vordergrund zu stellen, das Erbe der Architektur und der Kultur aufzuwerten, Begegnungen, Austausch und Entdeckungen zu ermöglichen und eine Alternative zu einer anderen Form von Tourismus anzubieten.

    Wir sind heute nicht die Einzigen mit diesem Vorhaben. Deshalb möchten wir zusammen mit anderen Empfangsstätten und Initiativen dieser Art ein Netzwerk aufbauen, das alle Akteure oder Träger von Projekten zusammenbringt, deren ethisches Verständnis auf die Aufnahme und die Sensibilisierung eines verantwortungsvollen, solidarischen und gerechten Tourismus beruht.